Gründe eine Aktiv-Gruppe!
Vernetzung mit anderen Initiativen ⋅ für Privatpersonen ⋅ für Aktive
Die Aktiv-Demokratie breitet sich in ganz Österreich aus. In immer mehr Gemeinden entstehen „Aktiv-Gruppen“. Auch du kannst eine gründen!


Was ist das?

  • Eine Aktiv-Gruppe ist eine Gruppe von mindestens drei Personen, die sich gemeinsam für die Stärkung der Demokratie in ihrer eigenen Gemeinde einsetzen.


Wozu denn?

  • Heute werden politische Entscheidungen ausschließlich vom Gemeinderat getroffen. Die Bürger*innen haben heute keine Möglichkeit, sich in diese Prozesse einzubringen oder selbst Themen vorzuschlagen, die ihnen wichtig sind.
  • Die Folge davon sind leider unausgereifte oder gar keine Entscheidungen. Beides kann dem Allgemeinwohl schaden.
  • Die Aktiv-Gruppen setzen sich in ihrer Gemeinde dafür ein, diese Passiv-Demokratie in eine zeitgemäße Aktiv-Demokratie umzuwandeln.
  • Damit soll sich jede*r Bürger*in ins politische Geschehen konstruktiv einbringen und bei Entscheidungen, die ihn/sie selbst betreffen, unter Berücksichtigung von fach­lichem Know-How mitreden können.


Wie soll das gehen?

  1. Die Aktiv-Gruppe baut in ihrer Gemeinde Kontakte zu Politik, Verwaltung und Medien auf und richtet öffentliche Veranstaltungen (Stammtischen, Foren, Informationsabende etc.) aus, um ihr Anliegen unter die Menschen zu bringen.
  2. Sobald die Resonanz groß genug ist, organisiert sie – in Abstimmung mit dem Gemeinderat – erste Bürger*innen-Konvente  (www.konvente.at). Dort können die Menschen erleben, wie es ist, selbst politische Themen einzubringen, dafür gemeinsam Lösungs­vorschläge zu entwickeln und am Ende auch darüber abzustimmen.
  3. Sollten die Bürger*innen-Konvente erfolgreich sein, sorgt die Aktiv-Gruppe dafür, dass diese sie sich etablieren und in die politischen Entscheidungsprozesse inklu­diert werden. Die Aktiv-Gruppe begleitet diese Konvente weiterhin und macht sicht­bar, inwieweit die Beschlüsse umgesetzt werden oder nicht.


Wer kann da mitmachen?

  • Mitmachen können alle, die in der jeweiligen Gemeinde ihren Hauptwohnsitz haben.
  • Es gibt pro Aktiv-Gruppe zwei Koordinator*innen und beliebig viele Aktive.


Wie funktioniert die Gruppe genau?

  • ˜ Einmal pro Monat organisieren die Koordinator*innen ein Plenum, zu dem alle Aktiven eingeladen werden. Dort wird berichtet, was im vergangenen Monat passiert ist, und entschieden, was in den nächsten Monaten getan werden soll. Moderation und Protokollführung wechseln von Treffen zu Treffen.
  • Jede*r Aktive ist stimmberechtigt und kann Punkte auf die Tagesordnung setzen.
  • Das Plenum entscheidet über die Vergabe und den Entzug des Status als Aktive*r und auch darüber, wer als Gast teilnehmen darf und wer nicht.
  • Bei Entscheidungen wird versucht, durch die Berücksichtigung von Einwänden einen Konsens zu erzielen. Sollte das nicht möglich sein, wird die Methode des „Systemischen Konsensierens“ angewandt (Messung des Widerstands zu jedem einzelnen Vorschlag, inkl. Passiv-Vorschlag).
  • Dazwischen arbeiten die Aktiven selbständig oder treffen sich in Untergruppen.
  • Die Koordinator*innen werden einmal pro Jahr neu gewählt. Wiederwahl ist möglich. Das Verfahren dazu legt die Gruppe selbst fest.


Wie ist die Verbindung zum Verein Aktiv-Demokratie?

  • Die Aktiv-Gruppe darf Logo und Namen des Vereins nutzen. Sie bekommt einen eigenen Bereich auf Website bzw. im Orga-Manager, eine E-Mail-Adres­se und Zugriff auf ein virtuelles Subkonto, auf dem 90% der Mitgliedsbeiträge aus der jeweiligen Gemeinde liegen und über das die Gruppe frei verfügen kann.
  • Im Gegenzug hält die Aktiv-Gruppe ihre Daten im Orga-Manager aktuell und verfasst einmal pro Jahr einen Bericht über ihre Aktivitäten.
  • Die Koordinator*innen sind Mitglied im Verein und erhalten eigene E-Mail-Adressen.
  • Alle aktiven Mitglieder können sich auch in den österreichweiten Aktiv-Gruppen einbringen.


Wer entscheidet im Verein?

  • Einmal pro Jahr findet die Mitgliederversammlung statt, in der alle aktiven Mitglieder stimm­berechtigt sind. Dort werden alle grundsätzlichen Entscheidungen getroffen (z.B. auch die hier zusammengefassten Regeln).
  • Die Mitgliederversammlung wählt ein österreichweites Koordinationsteam, das den Verein operativ führt und die einzelnen Aktiv-Gruppen bei ihrer Arbeit unterstützt.
  • Bei Konflikten wird ein Mediations­team einberufen.
  • Die Details dazu stehen in den Statuten (siehe Dateien).


Wie kann ich eine Aktiv-Gruppe gründen?

Anbieter*in:
Verein zur Förderung der Aktiv-Demokratie
Kontaktperson: Christian Kozina
Aktiv-Gruppe: Koordination
E-Mail: mitmachen@aktiv-demokratie.at
Kosten:
keine
Auswahl*:
Vorname*:
Nachname*:
Ort*:
E-Mail*:
Anmerkungen:
Optionen:
Datenschutz: Ich bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten von dieser Website gespeichert und von den Administrator*innen sowie der Kontaktperson eingesehen werden können. Meine E-Mail-Adresse kann zur Kontaktaufnahme bzgl. der Veranstaltung verwendet werden. Meine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
* Pflichtfelder