Fuß- & Radverkehr Thema des 1. Grazer Konvents
Wie soll die Infrastruktur verändert werden, um den Fuß- und Radverkehr in Graz zu fördern? Diese Frage wird im Mittelpunkt des 1. Grazer Bürger*innen-Konvents stehen.

Graz möchte den Anteil des Fuß- und Radverkehrs erhöhen - das gelingt aber bisher nicht. Projekte wie der Rad-Highway zur TU sind durchgeplant, werden aber nicht realisiert. Immer noch werden knapp 50% der Wege innerhalb der Stadt mit dem Auto zurückgelegt. Die Folgen sind Stau, CO2, Abgase, Feinstaub, Lärm und Konflikte zwischen den verschiedenen Verkehrsteilnehmer*innen.

Die Zivilgesellschaft nimmt sich daher jetzt des Themas an: "Wie soll die Infrastruktur verändert werden, um den Fuß- und Radverkehr in Graz zu fördern?" wurde von den Grazer*innen als Frage für den ersten Grazer Bürger*innen-Konvent im November gewählt (siehe www.konvente.at/graz).

Daher ist der Fuß- und Radverkehr Thema des Forums am 29. Oktober. Gemeinsam mit folgenden Expert*innen sollen der Status Quo geklärt und erste Lösungsvorschläge gesammelt werden:

  • DI Peter Kostka, Fußverkehrsbeauftragter der Stadt Graz
  • Dr. Heidi Schmitt, ARGUS Radlobby Steiermark
  • DI Karl Reiter, Forschungsgesellschaft Mobilität

Zu Beginn dieses Forums werden wir zudem über den Hintergrund und Ablauf dieses "1. Grazer Bürger*innen-Konvent" informieren.

Beginn ist um 19:00 Uhr im Gemeinderatssitzungssaal im Grazer Rathaus (1. Stock).
Der Eintritt ist frei!

Am 9. November wird ab 14:00 Uhr eine zufällig ausgeloste Gruppe von 20 Personen Lösungsvorschläge erarbeiten, die dann online zur Abstimmung gestellt werden.

Alle Grazer*innen, die sich beteiligen wollen, können sich auf der Konvent-Plattform www.konvente.at/graz registrieren!

Nach diesem Pilot-Konvent sind 2019 weitere Konvente in Graz und anderen Städten geplant. Bei Interesse schreiben Sie uns bitte an konvente@aktiv-demokratie.at!