www.konvente.at/graz aufgelistet. Für jeden Vorschlag gibt es fünf Felder, um seine Bewertung einzutragen: sehr dagegen / eher dagegen / egal / eher dafür / sehr dafür. Die Abstimmung läuft bis 12. Dezember, danac" />
Die Grazer*innen können mitbestimmen!
Der erste Bürger*innen-Rat in Graz hat 20 Vorschläge entwickelt, wie der Fuß- und Radverkehr in der Stadt gefördert werden kann. Nun sind alle Grazer*innen aufgerufen, bis 12. Dezember ihre Stimme dazu abzugeben!

Das Abstimmen geht ganz einfach: Die 20 Vorschläge sind auf www.konvente.at/graz aufgelistet. Für jeden Vorschlag gibt es fünf Felder, um seine Bewertung einzutragen: sehr dagegen / eher dagegen / egal / eher dafür / sehr dafür. Die Abstimmung läuft bis 12. Dezember, danach wird das Ergebnis auf der Seite veröffentlicht.

Die Abstimmung ist die vierte Phase des "1. Grazer Bürger*innen-Konvents". Schon davor konnten die Grazer*innen selbst Themen vorschlagen (= Phase 1), ein Thema auswählen (= Phase 2) und zu diesem Thema Antwort-Vorschläge entwickeln (= Phase 3).

Die Themenfindung (= Phase 1 und 2) erfolgte dabei online - mit dem Ergebnis, dass "Wie soll die Infrastruktur verändert werden, um den Fuß- und Radverkehr in Graz zu fördern?" als Konvent-Thema gewählt wurde.

Für Phase 3 wurde dann Ende Oktober ein Bürger*innen-Forum im Rathaus organisiert, bei dem drei Expert*innen Fakten lieferten und mit den über 50 Interessierten einen offenen Dialog traten.

Auf Basis dessen wurden online 15 Antwort-Vorschläge entwickelt, die beim anschließenden Bürger*innen-Rat von zehn zufällig ausgewählten Grazer*innen zu 20 endgültigen Antwort-Vorschlägen verarbeitet wurden - und diese 20 stehen eben jetzt zur Abstimmung. Beteiligen Sie sich auf

www.konvente.at/graz